Lieblingsrezepte: der Apple Crumble

 

An apple a day keeps the doctor away – mit diesem Rezept gelingt euch das mit Sicherheit! ­čśë

Wir hatten 17 kg (!!) leckere Gala Äpfel da und der Schwabe in mir jubelte, die Mutter in mir bekam panik wie wir alle Äpfel so verarbeiten, dass mir auch ja kein einziger durch die Lappen geht.

Ganz viele Äpfel haben wir zu Food Pouches oder auch Quetschies genannt verarbeitet (wie wir das gemacht haben, siehe hier).
Für die restlichen haben wir den Apple Crumble für uns entdeckt. Einige Äpfel haben wir natürlich auch so gegessen ­čśë aber wir haben einige variationen des Apple Crumble getestet und ausprobiert und haben dabei unseren eigenen Twist mit einfließen lassen.

Hier nun unser eigenes Rezept des Apple Crumbles – aber Achtung, Suchtgefahr! ­čśë

Diese Zutaten benötigt ihr:

Ca. 5 – 7 Äpfel (abhängig von der Größe und wer alles mitnaschen darf)
100g Butter, Zimmertemperatur
50g Zucker, weiß
50g Zucker, braun
100g Mehl
75g Haferflocken (macht das ganz noch knuspriger)
und Zitronensaft ( je nach Gusto)

So, wir fangen an! ­čśÇ

Äpfel schälen und in Spalten (oder wie wir Schwaben sagen, Schnitze) schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Nun in eurer Form verteilen (ich mache das in Reih und Glied weil gleichmäßiger).
Aus der Butter, Zucker, Mehl und Haferflocken einen Streuselteig bereiten. Ich gebe an dieser Stelle gerne noch ein wenig Zitronensaft hinzu aber das nur wenn ihr den Geschmack mögt. Den Streuselteig auf den Äpfeln verteilen.
Bei 200° in vorgeheizten Ofen ca. 30min lang backen.

Ganz besonders lecker schmeckt der Apple Crumble lauwarm mit Eis und / oder Agaven Dicksaft serviert. ­čÖé

P.S:: Äpfel naschen beim Zubereiten erwünscht! ­čśë

 

Merken

Merken

Folge:
Louis
Louis

Louis ist Mama von 3 Kindern, Ehefrau, #Mompreneur und Life Coach.
Bereits seit 2o14 inspiriert sie Mamas und alle weiblichen Leser dazu, ihren Alltag so zu gestalten, wie sie es sich w├╝nschen und mehr Kreativit├Ąt in ihr Leben zu bringen + einer gro├čen Portion Spa├č und Farbe.

Mehr von mir: Instagram

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gef├Ąllt das: