Kinderkunstwerke aufhängen // unsere Art Gallery

 

Wir kennen es alle, wenn unsere jüngsten erst einmal der kreative Fluß ergriffen hat geht es los. Dann wird gebastelt und gemalt. Bei den einen täglich und bei den anderen sporadisch.

Für uns Eltern ergibt sich jedes Mal die Gretchenfrage – wo hängen wir all die Schätze auf?

Ich hatte auf Pinterest einige Idee gefunden aber es war nichts dabei, dass 100%ig in unsere Räumlichkeiten gepasst hätte. Ich hatte mir für unsere “Art Gallery” eine Wand auserkoren und da diese im Wohnzimmer ist, wo alle die Kunstwerke jederzeit sehen können, sollte sie natürlich auch zum restlichen Zimmer passen.

Da die Kunstwerke selbst ja schon sehr bunt sind und in der Größe oft sehr variieren war trotz allem klar, dass möglichst viele Bilder aufzuhängen sein müssen ohne, dass die Wand überladen wirkt oder gar chaotisch.
Relativ schnell viel meine Wahl auf Bilderleisten. Aber auch unter Bilderleisten gibt es noch eine Fülle an Optionen. Da ich den Bilder den Vortritt und Raum zum Wirken lassen wollte sollten die Bilderleisten so unauffällig und zurückhaltend wie möglich sein.

Was ihr hier sehr sind sehr schmale (7mm dicke ) MDF Platten. Mein GG (= Götter Gatte) hat sie mir auf die Maße 7cm x 70cm zugeschnitten. Ich habe jeweils 2 hintereinander gesetzt und habe somit 1,40m lange Bilderleisten.

Warum die Leiste in 2 Teile geteilt ist? Ganz einfach: dadurch, dass die Platte so dünn ist und mit 70cm relativ kurz, braucht ihr für die Befestigung keine Dübel sondern es reichen tatsächlich einfache Nägel.
Ich habe mich für diese Paper Clips für die Befestigung der Bilder entschieden, da sie optisch sehr clean sind und meine Babys ihr Kunstwerke selbst sehr einfach auf- und abhängen können.
ACHTUNG! – bitte nicht vergessen: da die beschichtetet MDF Platte und die Paper Clips aus Metall beide glatte Oberflächen haben sollte ich die betreffende Stelle an der MDF Platte vorher fein anschleifen. Wenn ihr die Paper Clips dann mit Heißkleber befestigt hält das ganze Bombenfest.

Diese Paper Clips * (LINK ) haben wir verwendet.

Et voilà: so sieht unsere fertige Art Gallery aus. Ich finde sie wirklich sehr gelungen und unsere Kids lieben sie! Egal wie viele große und kleine Kunstwerke daran hängen, dadurch, dass die Kante an den oberen Seiten auf einer Höhe ist wirkt es absolut nicht chaotisch und sollte die Galerie wieder einmal voll sein dann werden die älteren Bilder einfach abgehangen und in den Ordner gelegt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim nachbauen und ich freue mich sehr wenn ihr mit kommentiert, was für Lösungen ihr für eure Kunstwerke gefunden habt! 😃

Alles Liebe,

Eure Louis

 

 

* Dieser Post enthält affiliated Links.

Folge:
Louis
Louis

Louis ist Mama von 3 Kindern, Art Director und Ehefrau.
Bereits seit 2o14 inspiriert sie Mamas und alle weiblichen Leser dazu, ihren Alltag einfacher zu gestalten und mehr kreativität in ihr Leben zu bringen + einer großen Portion Spaß und Farbe.

Mehr von mir: Instagram

Teilen:

2 Kommentare

  1. 20. Februar 2017 / 23:16

    Hallo Louis, wirklich toll!
    Der Lego Tisch wird morgen nachgebaut und die Bilderleisten werde ich dann bei Gelegenheit auch noch nachbauen 🙂
    Jetzt zu meinen Fragen: mit was für einen Lack hast du die MDF Platten lackiert?
    Und:
    Hast du sie einfach durch die MDF in die Wand gehauen?

    Alles Liebe, Kareen

  2. 13. Januar 2019 / 11:06

    Hallo Louis,
    so eine tolle Idee! Hab sie gerade gefunden, weil ich nach Ideen gesucht habe, was man mit den vielen Kinderzeichnungen alles machen kann. Hab sie auch gleich in meinem neuen Blogpost übers Kinderzimmer aufräumen empfohlen! Viele Grüße
    Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: